Konrad-Adenauer-Schule "Stark vor Ort!"
Konrad-Adenauer-Schule"Stark vor Ort!"

BerufsOrientierungsBüro - Unser BOB

 

BOB - BerufsOrientierungsBüro

Die Konrad-Adenauer-Schule hat im Rahmen des Konzepts „Zukunft fördern – Vertiefte Berufsorientierung gestalten“ des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und der Stiftung Partner für Schulen ein Berufsorientierungsbüro   

( BOB ) eingerichtet.

Die Initiative zur Verbesserung der Berufsorientierung der Partner im Ausbildungskonsens in NRW entwickelte verschiedene Module, für die sich die Schulen melden konnten. Die KASCH erhielt den Zuschlag für Modul 1: BOB – Berufsorientierung einen Raum geben. Zur Durchführung werden Fördermittel des Landes zur Verfügung gestellt.

 

Das Berufswahlkonzept der KASCH, das schon erfolgreich in Zusammenarbeit mit den Partnern Bundesagentur für Arbeit und Jugendberufshilfe praktiziert wird, kann nun noch erfolgreicher umgesetzt werden. Ziel ist es, die Schüler/innen zu einer selbstverantwortlichen Entscheidung im Hinblick auf den Übergang ins Berufsleben zu befähigen. Individuelle Interessen und Fähigkeiten sollen aufgespürt und gestärkt und mit den Erwartungen und Anforderungen der Berufswelt abgeglichen werden.

 

Ein Klassenraum ist zum BOB umfunktioniert worden. Die notwendigen Renovierungsarbeiten sind durch den Schulträger ausgeführt worden.

Das BOB wird als Schülerberatungszentrum genutzt, in dem sowohl die Berufsberatung durch den Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und die Jugendberufshilfe als auch durch Beratungslehrer stattfindet. Die Eltern werden in den Beratungs- und Entscheidungsprozess ihrer Kinder aktiv einbezogen. Das BOB ist zu einer Mediathek mit vielfältigen Informationsmöglichkeiten ausgebaut worden. PC-Arbeitsplätze dienen der Internetrecherche (Schul-BIZ) und der Erstellung von Bewerbungen. Außerdem ist das BOB ein Trainingsraum für diverse Projekte (z. B. Gesprächstraining durch außerschulische Experten) und Besprechungs- und Koordinationsraum für alle Berufswahlprojekte.

 

Verantwortlich für das BOB der Konrad-Adenauer-Schule ist die Berufswahlkoordinatorin der Schule Frau Schwarz.

Gut vorbereitet ins Praktikum 

Erfolgreich Kompetenzen weiterentwickeln und den richtigen Beruf finden!

Erfolgreich im Praktikum und Vorstellungsgespräch!

Kompetenztraining 2017/2018

FiBO Förderung intensiver Berufsorientierung an Schulen im Rhein-Sieg-Kreis

Eine passgenaue Maßnahme für unsere Schülerinnen und Schüler!

Nachdem die erste Projektgruppe ihr Training erfolgreich abgeschlossen hatte (s. Beitrag unten), begannen die 9. Klassen mit ihrem Training. Aufgeteilt in orientierte und unorientierte Gruppen wurden sie in Workshops von der Personaltrainerin Frau Winzker und weiteren Trainern auf das Praktikum vorbereitet.

Dabei wurden Grundregeln für einen guten ersten Eindruck auf andere Menschen und ein respektvolles Benehmen in der Öffentlichkeit und in der Schule erarbeitet und trainiert. Typische Alltagssituationen  und auch schwierige Situationen im Betriebspraktikum wurden thematisiert, um Kritikfähigkeit, Team- und Konfliktfähigkeit zu trainieren.
Das Praktikum hat am 30.04.2018 begonnen. Nun können die Jugendlichen ihre theoretischen Erkenntnisse in der Praxis anwenden.
Nach dem Praktikum werden die Erfahrungen in weiteren Workshops ausgewertet. Bis dahin viel Spaß und Erfolg!

Gut vorbereitet ins Praktikum – zielsicher in die Ausbildung!

Kompetenztraining 2017/2018

FiBO Förderung intensiver Berufsorientierung an Schulen im Rhein-Sieg-Kreis

Eine passgenaue Maßnahme für unsere Schülerinnen und Schüler!

Angekommen und schnell ein Teil unserer Schulgemeinschaft geworden – das sind sie, unsere Schülerinnen und Schüler der Stufe 10, die aus ihren Heimatländern geflüchtet oder zugewandert sind und als „Seiteneinsteiger“ nun zu uns gehören.

Für sie stand das letzte Praktikum in der KASch an, das gut vor- und nachbereitet werden sollte, damit der Übergang in die berufliche Zukunft gelingt.

Daher wurde Unterstützung durch die Personaltrainerin Traute Winzker angefordert, die schon die Vorgängergruppe im letzten Schuljahr beim Übergang in die berufliche Ausbildung erfolgreich begleitet hatte. Die zugewanderten Jugendlichen der jetzigen Stufe 10  konnten im letzten Schuljahr an dem FiBO-Projekt in Stufe 9 aufgrund ihrer noch geringen Sprachkenntnisse nicht teilnehmen. Nun erhielten sie ein mehrwöchiges Kompetenz- und Bewerbungstraining, das ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit stärkt, ihnen bei der persönlichen Berufswahl hilft und sie auf Betriebspraktika und Vorstellungsgespräche professionell vorbereitet.
In verschiedenen Workshops wurden Grundvoraussetzungen für persönlichen Erfolg in Schule und Berufsleben bewusst gemacht, in praktischen Übungen erprobt und reflektiert. Dazu gehören die Themen:

  • der erste Eindruck im Umgang mit Menschen in Schule und Betrieb – positiv beeindrucken
  • die persönlichen Stärken erkennen und mit den beruflichen Anforderungen abgleichen – dann wird es was mit dem passenden Beruf
  • sicheres und angemessenes Auftreten im Betrieb, die Erwartungen des Arbeitgebers erkennen, mit Aufgaben effektiv umgehen und sich im Team positiv einfügen
  • Erfahrungen auswerten, persönliche Ziele für die weitere Berufsorientierung setzen und weitere Schritte auf dem Weg zur konkreten Berufswahlentscheidung aufzeigen und planen
  • Bewerbung – werben für die eigenen Vorzüge, positives verbales und nonverbales Auftreten im Vorstellungsgespräch

Allen Jugendlichen erhielten für ihre erfolgreiche Teilnahme ein Zertifikat.

Wir sind froh und dankbar, dass diese besondere Unterstützung für die in 2015/2016 zugewanderten / geflüchteten Schülerinnen und Schüler durch das Angebot FiBO ermöglicht werden konnte. Die Fotos zeigen es: Alle waren konzentriert und motiviert bei der Sache! Vielen Dank Frau Winzker für die vielen Tipps und Ihre positive Einstellung, die uns Mut gemacht hat.

Dezember 2017

Kompetenztraining 2016/2017

 

Frau Winzker war auch in diesem Schuljahr wieder fleißig im Einsatz. Die 9er übten sich im Füllen ihrer persönlichen Schatzkisten, lernten sicheres Auftreten, gutes Benehmen und angemessenes Verhalten. Wollen - Können - Durchhalten und freundliches Auftreten, auch in schwierigen Situationen. So kommt man durch das Praktikum und die Ausbildung. Das erfuhren auch unsere zugewanderten Mitschüler in der Stufe 10. In einem Langzeitpraktikum wurden sie auf den Übergang in die Ausbildung vorbereitet.Und es hat sogar bei einigen Teilnehmern geklappt. Sie beginnen nach den Sommerferien ihre Ausbildung in ihrem Praktikumsbetrieb. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer in Stufe 9 und 10 zur Zertifikatsübergabe.

Vielen Dank auch an die Betriebe Bedachungen Homey, Dachdecker Mohr, Mundorf Tank Keppler, Bäckerei Welsch, Hirsch Apotheke, Jugendherberge Bad Honnef, Kindergarten Wolkenburg, Fliesenleger Lorenz und das Vögele Institut (DHL Group) für die Ermöglichung des Langzeitpraktikums. Wir bedanken uns auch herzlich bei allen anderen Betrieben, die unsere Schülerinnen und Schülern für ein Praktikum aufnehmen und betreuen.

Diese passgenauen Projekte für unsere Jugendlichen auf dem Weg in Ausbildung und Beruf,  konnten nur durch FiBO ermöglicht werden. Das sind Fördermittel des Rhein-Sieg-Kreises - Förderung intensiver Berufsorientierung, kurz FiBO.  Der größte Teil der Projektkosten konnte so abgedeckt werden.  Eine Investition in die Zukunft unserer Jugend, die sich gelohnt hat.

Kompetenztraining

Durchblick schaffen – sicher und selbstbewusst in die Ausbildung

 

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 absolvierten ein Kompetenztraining mit der professionellen Trainerin Frau Winzker im 2. Halbjahr 2015/2016.

Die einzelnen Module der Maßnahme bezogenen die Ergebnisse der
Potentialanalyse, die Erfahrungen aus den Berufsfelderkundungen und den
Praktika mit ein und wurden somit inhaltlich und zeitlich in das bereits
bestehende schulische Berufsorientierungskonzept mit eingebettet. Durch das Training konnten die Kommunikationsfähigkeit und Selbstpräsentation, das professionelle Auftreten in Bewerbungssituationen und die berufliche Orientierung gestärkt werden. Nach erfolgreichem Abschluss erhielten alle Teilnehmer ein Zertifikat über ihre erworbenen Kompetenzen.

Die Maßnahme wurde durch die Förderung der beruflichen Orientierung durch den Rhein-Sieg-Kreis (FiBO) ermöglicht und  unterstützt. 

 

Die Stufe 9 im BO-Camp

„Stark vor Ort“ – das stellten unsere Neuntklässler wieder unter Beweis. Nachdem die Mitschülerinnen und Mitschüler der 8. Klasse in dem Berufsorientierungscamp  Sozialkompetenzen trainiert und ihre persönliche Schatzkiste gepackt hatten, zeigten nun die „Großen“ ihre Stärken in einem  zweitägigen Seminar  in der Selhofer Jugendherberge.

Angeleitet von Traute Winzker und Bernd Bendiek vom Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft machten sie sich auf den Weg zu ihrem persönlichen Ziel. Auf dem Stundenplan standen Selbstpräsentation, Körpersprache, Fremd- und Eigenwahrnehmung, Umgangsformen für einen top ersten Eindruck in einem Vorstellungsgespräch.Bei sehr hohen Temperaturen kam da so manch einer ins Schwitzen, aber dank der guten Tipps der professionellen Trainer konnte jeder selbstbewusst seine Stärken einsetzen. So können die Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet in die Entscheidungs- und Bewerbungsphase des Berufswahlprozesses gehen.

Das Camp gehört zum Projekt "Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten" und wird finanziert durch die Regionaldirektion der Agentur für Arbeit und das NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales. Beide Teilbereiche des kombinierten Camps für die Jahrgänge 8 und 9 werden an einem gemeinsamen Projekttag in der Schule zusammengeführt und mit einem Teilnahmezertifikat abgeschlossen, das als ein weiteres Element den Berufswahlprozess dokumentiert.

Berufswahlorientierungscamp der Stufe 8
Im Rahmen des Projektes "Zukunft fördern" fand in der Jugendherberge Selhof das erste Camp für die Stufe 8 statt, durchgeführt von Frau Winzker und Herrn Laufenberg (BRW).
Artikel General Anzeiger Camp 8 16. 17.0[...]
PDF-Dokument [209.8 KB]

Aktuelles

 

 

 

 

 

 

 

Anmeldung in den Berufskollegs ab:

08.02.2019

 

Projektwoche

Bad Honnef tanzt

18. - 22.02.2019

Erfolgreich gelaufen - Text und Bilder unter Projekte!

 

Kultur und Schule:

Ausstellung Kunstprojekt

"Jedes Ende ist ein Neuanfang. - Unsere Schule geht, aber wir gehen weiter!"

vom 04.04. - 26.04.2019 in der Stadtsparkasse Bad Honnef

 

Schüler- und Elternsprechtag am 

09.04.2019

 

 

Konrad-Adenauer-Schule

Rheingoldweg 16
53604 Bad Honnef


Telefon

+49 2224 / 96026-0

Fax

+49 2224 / 96026-17


Unsere Sekretariatszeiten

Di.,Mi. und Fr.

08.00 bis 13.45 Uhr

 

Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie uns telefonisch ggf. nur über den Anrufbeantworter. Bitte hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer - wir rufen Sie gerne zurück - oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Terminplan 2017/2018

Terminplan - Stand 09/17
Der Terminplan für das neue Schuljahr wird während des Schuljahres fortgeschrieben und aktualisiert.
Terminübersicht Schuljahr 2017_2018_ Sch[...]
PDF-Dokument [21.8 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Konrad-Adenauer-Schule

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.